Trost 1988, Seite 47:
“Im September des Jahres 1964 kam der fünfte Nachkriegs-Neubau in Fahrt, der diesmal nicht in Berlin, sondern auf der Kölner Werft von Ewald Berninghaus erbaut worden war. Trotzdem bekam das Schiff den schönen Namen WAPPEN von BERLIN, einen BÄR von BERLIN gab es bereits in der Berliner Fahrgastschiffahrt.

Die WAPPEN von BERLIN ist 38 m lang und 8 m breit und für 700 Personen vermessen, sie ist das erste Schiff der Reederei mit einem Antrieb durch Schottel-Ruder-Propeller. Diese Konstruktion erlaubt es, mit den drehbar gelagerten Propellern das Schiff nicht nur zu steuern, sondern bei Drehung der Vertikalachse um 180 Grad auch rückwärts zu fahren. Ruderanlage und Umsteuergetriebe entfallen also.

Als Antrieb für die beiden Ruder-Propeller dienen 2 Daimler-Benz-Dieselmotoren mit einer Leistung von 2 x 155 PSe. Die Fahrgastzahl wurde später nach neuen Bestimmungen auf 575 Personen herabgesetzt, davon sind heute 210 geschützte Innenplätze, an denen man natürlich auch speisen kann.”

2012-09-08 Wappen von Berlin P1000017 klein

Baujahr 1964 - Stern und Kreisschiffahrt: MS Wappen von Berlin

1970 Wappen von Berlin klein
2012-09-02 Park Klein-Glienicke und Moorlake  088 klein
2013-07-21  DSC07539 klein
2013-07-21  DSC07541 klein
2013-07-21  DSC07542 klein
2013-07-28  DSC07684 klein
2013-07-28  DSC07688 klein
1969 Wappen von Berlin
2006-06-11 Wappen von Berlin Roskowetz klein

1975 Briefmarke Prinzessin Charlotte von Preussen-klein

© Uwe Gerber, Berlin (2017)

1964 Wappen von Berlin

Google
WWWberliner-dampfer.de

Berliner Dampfer empfielt:

Empfehlung Alfahosting.de