Wodan } Seddinsee

Groggert 1988, Seite 207:
1935 Mitglied im “Reeder-Verband der Personenschiffahrt zwischen Elbe und Oder”:

Bruno Hartwig,
Grünheide (Mark), Hartwigstraße 4 / Berlin SW 61, Gitschiner Straße (U-Bahn Hallesches Tor)

  • Titania - 333 Personen
  • Gertrud I - 140 Personen
  • Bruno - 140 Personen
  • Wodan - 185 Personen

“Auch die Reederei Hartwig war Mitglied mehrerer Fahrgemeinschaften, die vom Halleschen Tor, der Jannowitzbrücke, dem Gröbenufer abfuhren, oder einen Linienverkehr von Erkner nach Möllenhorst unterhielten.

Die 1928 bei Ertel in Woltersdorf gebaute große “Titania” wurde während des Krieges von der damaligen Wehrmacht auf die Donau gebracht und blieb dort.

Wodan” war von Gebr. Winkler verlängert worden und kam 1965 zur Weißen Flotte, die das Schiff 1970 in “Seddinsee” umtaufte. Zur gleichen Zeit wurde aus “Bruno” “Flakensee”. Die “Gertrud I” ist während des Krieges ausgebrannt und 1970 verschrottet worden.”

Groggert 1988, Seite 321:
Seddinsee ... 1971 abgestellt.”

1966 Wodan klein
1954-08-06 Wodan klein

1975 Briefmarke Prinzessin Charlotte von Preussen-klein

Seddinsee

Google
WWWberliner-dampfer.de

Berliner Schifffahrtsgeschichte

von Uwe Gerber © 2005-2017